Häufig gestellte Fragen

Im Falle eines Todes, an wen wende ich mich, wenn es um einen Grabstein geht?

Sie wenden sich an einen Steinmetzbetrieb, zu deren Tätigkeiten die Ausführung von Grabmalen gehört.  Am besten wenden Sie sich direkt an uns. Wir beraten Sie bei allen Ihren Fragen. Die Grundlage für eine Grabmalgestaltung ist das persönliche Gespräch mit den Hinterbliebenen.

Wer darf auf dem Friedhof die Grabsteine setzen?

Grundsätzlich dürfen nur Steinmetzmeisterbetriebe Grabmale aufstellen.  Denn nur Meisterbetriebe garantieren eine fachgerechte, qualitativ hochwertige Arbeit. Im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk dürfen nur Personen einen Betrieb führen, die eine Meisterprüfung abgelegt haben. Denn nur fachlich qualifizierte und hoch motivierte Mitarbeiter mit Berufserfahrung sind in der Lage, anspruchsvolle Grabanlagen fachgerecht aufzubauen.

Ist die Firma „Naturstein Valentin“ ein Meisterbetrieb?

Ja.

Dürfen wir auf jedem Friedhof arbeiten?

Als Meisterbetrieb dürfen wir auf jedem Friedhof in Deutschland arbeiten. (Falls in der Friedhofsordnung Ihres Friedhofes eine Zulassung für Friedhofsarbeiten erforderlich ist, muss uns diese Zulassung erteilt werden.)

Ab wann kann eine Grabanlage gesetzt werden?

Das hängt von vielen Faktoren ab. Bei einem gemeinsamen Besuch des Grabes achten wir auf die Bodenbeschaffenheit und weitere relevante Einflüsse. Diese Ergebnisse berücksichtigen wir bei der Festlegung der Lieferzeit.

Wie funktioniert der Erwerb eines Grabsteines bei Ihnen?

Sie nehmen Kontakt mit uns auf: Sie können uns anrufen, eine E-Mail schreiben, oder über das Kontaktformular dieser Web-Seite. Gemeinsam gehen wir ihre Schritte von der Findung bis zu der Bestellung durch.

Was sind die ersten Schritte bei der Bestellung?

Nach Ihrer Kontaktaufnahme mit uns schauen wir uns gemeinsam, falls es gewünscht wird, das Grab an, auf dem ein Grabmal errichtet werden soll. Dabei kommen wir über Ihre Wünsche und die Möglichkeiten des zeitgemäßen Grabmalschaffens ins Gespräch. Gemeinsam treffen wir die Auswahl von Material, Form, Farbe, Symbolen und Schrift.

Welche Steine sind am besten geeignet?

Grabmale und Grabanlagen sind Jahrzehnte der Witterung ausgesetzt, daher stellen wir hohe Anforderungen an die Qualität der Steine. Es haben sich Granit und andere Hartgesteine für die Herstellung von Grabanlagen durchgesetzt.

Arbeiten Sie alte Grabsteine/Grabanlagen auf?

Nein.

Die Steine waren jahrzehntelang der Witterung ausgesetzt, dadurch ist die obere Schicht der Steine verwittert und die Steinfarbe hat sich verändert, je tiefer wir in den Stein eindringen, um so dunkler wird der Stein. Bei fast allen Steinen muss eine vorhandene Schrift entfernt werden durch schleifen oder fräsen, diese Seite wird danach die ursprüngliche Farbe des Gesteins haben, die anderen Seiten sollten genau so weit abgearbeitet werden um ein gleichmäßiges Aussehen zu erreichen.

Diese Arbeit ist sehr aufwendig und teuer und man kann die Farbe des alten Steines nicht ändern. Daher entscheidet man sich meistens für ein neues Grabmal nach eigenem Geschmack.

Wie halte ich die Grabanlage sauber?

Das kommt auf den Stein an. Einen polierten oder geschliffenen Stein reinigen Sie am besten mit klarem Wasser und Schwamm oder weicher Bürste. Bei starken Verschmutzungen können Sie Geschirrspülmittel, Waschpulver oder neutralen Reiniger nehmen. Nach der Reinigung mit klarem Wasser abspülen. Drahtbürste, Scheuer-Schwamm und Scheuer-Pulver, wie ätzende Reinigungsmittel zerstören die Oberfläche des Steines und dürfen nicht verwendet werden.

.